Kritiken

Hier finden Sie einige Kritiken von Konzerten und Auftritten mit Pezhman Fatahi.


Fröhlich und wehmutsvoll
schwäbisches Tagblatt - Do. 13. Mai 1993
[...]Fatahi begeisterte das Publikum mit seiner perfekten Fingerfertigkeit
und einer einfühlsamen Bogenführung.
Mit sprühender Vitalität spielte er das Violinenkonzert
von Johann Sebastian Bach, und behutsam entführte er die
Zuhörer in die Gefühlswelt Friedrich Schuberts.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Klangsinn und emotionale Tiefe
Südwest Presse - 5. April 2006
[...]Das sich gleichberechtigt ergänzende Duo zog das Publikum in
Griegs F − Dur − Sonate, die bewegt im unbeschwerten Melodienfluss
auch wehmütiger Lyrik Raum gibt, in den Bann nordischer Romantik.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Fatahis boten schöne Matinee
Hagener Rundschau
[...]Vor größerem Hörerkreis spielten der Geiger Pezhman Fatahi
und sein Bruder, der Solobratscher der Orchesters der Stadt Hagen,
Beijan Fatahi kammermusikalische Duos für Violine und Viola von Mozart,
Haydn und H. Degen. Hinzu kam neben diesen Original-Werken eine wirkungsvolle
Bearbeitung eine Händel-Passacaglia von J.Halvorsen.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Geburtstags-Ständchen
Hannoversche Allgemeine
[...]Als Geiger schrieb von Knorr mehrere Violinsonaten, deren dritte
Pezhman Fatahi (Violine) und Fabian Dobler (Klavier) sehr eindrucksvoll vortrugen.
Sie verstanden es besonders, deren eigenartige Quinten und Quarten
bevorzugende harmonische Grundlage gebührend auszuspielen und ihr
dadurch oft holzschnittartig scharfe Konturen zu verleihen.[...]


...den ganzen Artikel lesen



kein Zopf, keine Perücken

[...]Pezhman Fatahi (Violine) gelang mit seinem beseelten Spiel in der
Corelli-Sonate VIII e-Moll eine ruhige, verinnerlichte Interpretation,
er ging andererseits aber die schnellen Sätze frisch und
beherzt an und zeichnete klar die Terassendynamik.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Wienerisch und schlicht wie ein Volkslied

[...]Mit Schubert wurde die Vortragsfolge auch begonnen, und zwar
mit dem Rondo für Violone und Streicher A - Dur 438.
Bei dem Petzman Fattahi den Solopart spielte.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Musikalisch leichtfüßig

[...]Petzhman Fattahi aus dem Iran hatte mit seinen Solopartien keine Mühe.
Virtuos in den Kadenzen und empfindsam in den gesanglichen
Passagen, gebührten ihm die Blumen des Abends[...]


...den ganzen Artikel lesen



Bach und der Regenbogen
Reutlinger GeA - Do. 13. Mai 1993
[...]Beim Bravourstück des Romantikers fanden sich nämlich Solist
und Orchester trefflich zusammen. Mit viel Ausdruck und dem
nötigen Schuß Virtuosität wußte Fatahi, das Wechselspiel
aus wiegendem Refrain und vielfarbigen Couplet zu gestalten.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Melodische Meisterschaft
Südwest Presse - 30. April 1996
[...]gesponnenes Gewebe, voller Nuancen, duftend und atmend.
Ein sanfter Akkordschlag entlockt der Violine eine lyrische Melodie,
die Pezhman Fatahi gesangvoll ausmalt. Und noch der fernenden
Ausgelassenheit des dritten Satzes verleihen die beiden
Interpreten Tiefe, hier vol allem durch eine ausgefeilte Artikulation:[...]


...den ganzen Artikel lesen



Die Mischung macht's

[...]Es wurde kurz umprogrammiert und absolut ins Schwarze getroffen.
Anders kann man das musische Miteinander von Geigenvirtuose
Pezhman Fatahi (Teheran) und Juriko Akimotot (Kobe) nicht bezeichnen.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Facettenreiches Violinspiel
Schwäbische Zeitung - 31. Januar 1995
[...]Für Pezhman Fatahi hingegen war es der erste Auftritt
in Langenau, mit dem es ihm gleich gelang, sich in die Herzen
der Zuhörer zu spielen.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Der Brahms war absoluter Höhepunkt
- 9. Februar 1995
[...]Mit der Sonate op. 108, Nr. 3 von Johannes Brahms griffen
die beiden Interpreten dann alle Register ihres Könnens,
was ihnen mit anhaltendem Klatschen und der Forderung nach
Zugaben gedankt wurde.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Faszinierend musiziert

[...]Pezhman Fatahi, in Teheran geboren, derzeit als Konzertgeiger
und Lehrer an der Waldorfschule Ulm tätig, stellte vom ersten
Bogenstrich seine Kompetenz heraus. Sein blühender Violin, der beherzte
Zugriff und die blendende Technik überzeugten sofort.
Dazu versteht er zu gestalten, weiß Spannungen aufzubauen und Höhepunkte
zu erklimmen, denen Oasen der Ruhe gegenübergestellt werden. [...]


...den ganzen Artikel lesen



Ein Duo verdient sich Begeisterung

[...]Intensiv und ex exprssiv gestalteten die beiden Künstler
Fatahi als Geiger und Asiaten am Klavier, Werke von Robert Schumann
bis Fritz Kreisler. Rasch zupackendes Spiel und eine sichere
Virtuosität zeigten von Anfang an das Hohe Niveau des Konzertes [...]


...den ganzen Artikel lesen



Pezhman Fatahi & Karl Bergemann
Hamburger Stadtmusikatzen - 15. Juni 1986
[...]Heute wieder einmal ein hochbegabter Geiger, der an
der hiesigen Hochschule für Musik und Theater studiert:
Der aus Persien stammende Geiger Pezhman Fatahi. Prof. Karl Bergemann,
der den jungen Künstler am Klavier begleitet, ist ganz besonders
von Fatahis Interpretation der bekanntesten Kreislerstücke begeistert.[...]


...den ganzen Artikel lesen



Musikalischer Leckerbissen

[...]Eine herausragende Leistung zeigte Pezhman Fatahi.
Sensibel und virtuos tanzten Finger und Bogen über
die Saiten seiner Violine und meisterten technisch schwierige Passagen bravourös.[...]


...den ganzen Artikel lesen